Mittwoch, 20. Februar 2013

Marzipanrosen

Hallo ihr Lieben,
es ist immernoch Prüfungszeit aber ich brauchte einfach mal ne Pause, um was neues auszuprobieren war nicht genug Zeit, aber um schon vor langer Zeit erlernte Sachen auszufrischen, dafür war genug Zeit und so hab ich mich hingesetzt und mal wieder ein paar Marzipanrosen gemacht. Und weil sie im normalen Farbton von Marzipan ja nicht so schön aussehen, hab ich es einfach ein bisschen rot eingefärbt. Einfaches Mittel mit großer Wirkung.
Außerdem hab ich mal versucht, die Herstellung einer solchen Rose mit dem Fotoapperat zu dokumentieren.

Das waren die Rosen, die ich vorher gemacht hatte, ich musste ja selbst erstmal wieder reinkommen.

Zuerst nimmt man eine kleine Kugel vom Marzipan in der gewünschten Färbung und macht diesen ganz rund.

Dann legt man diesen zwischen Frischhaltefolie, weil sich das Blatt später von dort wieder gut ablösen lässt.

Nun wird das die Kugeln ganz platt gedrückt. Eigentlich mache ich das mit der rechten Hand, aber mit der musste ich ja fototgrafieren. Ihr solltet dann ein dünnes, rundes Marzipanblättchen haben.

 Wenn ihr das Blatt von der Frischhaltfolie abgelöst habt, dann beginnt man logischerweise mit der Mitte der Rose. Ich hab  es damals so gelernt, dass man einfach ein rundes Blatt nimmt und es anfängt einzurollen. Es gibt aber, wie bei den meisten Sachen verschiedene Varianten.

 Das erste Blatt auf jeden Fall bis zur Mitte einrollen und dann beiseite legen.

 Nun braucht ihr eine ganze Anzahl an weiteren runden Marzipanblättern. Ich mache immer jedes einzeln und klebe es sofort an, man kann aber bestimmt auch erst mehrere machen und dann ankleben. Für die Marzipanrosen braucht ihr keinen Kleber, es klebt auch so ganz gut, wie ihr vielleicht schon an den Händen festgestellt habt. Das zweite Blatt wird nun jedenfalls von innen an der erste Blatt angeklebt und wieder bis zur Mitte an die Rose angewickelt.

 Nun das dritte Blatt von innen an das 2. Blatt ankleben und wieder bis zu Mitte aufrollen.

 Den von mir beschriebenen Vorgang so lange wiederholen, bis die Rose so viele Blätter hat, dass sie euch gefällt.
 Wir sind ja hier nicht in der Bäckerei, ich glaube, da durfte eine Marzipanrose aus max. 5 Blättern bestehen und trotzdem schon schön aussehen, weil man in einem echten Betrieb ja nicht zu lange für eine Blume brauchen darf, da es sonst zu teuer und damit unrentabel wird.

 Fertig!!

Hier habe ich dann mal noch aus etwas grünem Marzipan grüne Blätter ausgestochen. Mit einem Ausstecher dafür ist das ja auch keine Kunst, und sie dann auf einem Board so hingestellt, dass es vielleicht ein bisschen hübsch aussieht.

Kleiner Tipp noch, angeblich ist eine ungerade Anzahl an Rosen hübscher als eine gerade Anzahl.

Also vielleicht hat ja mal jemand Lust, Marzipanrosen zu versuchen. Man braucht nicht mal Spezialwerkzeug und ich denke ein bisschen Marzipan, Lebensmittelfarbe, ein Messerchen und Frischhaltefolie sind gut zu bekommen. Die grünen Blätter kann man nämlich auch mit einem Messer ausschneiden und die Blattadern eindrücken, dann braucht man keinen Ausstecher.

Falls ihr mit der Anleitung nicht zurechtkommt, sagt mir Bescheid, vielleicht kann ich euch dann helfen oder die ganze Sache noch mal umformulieren.

Jetzt aber genug geredet und die Unisachen rufen ja auch schon wieder. Aber bald sind ja Semesterferien und dann hab ich auch wieder mehr Zeit für euch und ein paar interessante Sachen stehen dann auch an.

Liebe Grüße und bis bald,
eure Kuchenuli

1 Kommentar:

  1. Hallo, Du bist nominiert fuer den BEST BLOG AWARD...
    Alles Regeln und weiteres findest du findest du hier
    http://think-bento.blogspot.com.es/

    Liebe Gruesse

    AntwortenLöschen