Mittwoch, 7. November 2012

Das Himbeerbonbondesaster

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange mit mir gerungen ob ich euch diesen Post schreibe. Warum, das werdet ihr gleich beim Lesen erfahren.
Ich hatte hier ein schönes Rezept für Himbeerbonbons gesehen und wollte das gerne selbst probieren. Equiment war nicht das Problem, ich brauchte nur noch die Baumwollhandschuhe kaufen. Gesagt getan.
Erster Versuch: mit Brausepulver und Zitronensäure. Leider wurde die Masse krümelig. Geschmacklich aber sehr gut.
Zweiter Versuch: mit Erdbeersirup, dafür ohne Brausepulver und Zitronensäure. Das Aussehen der Bonbons war super. Genauso wie auf den Bildern von Sarah. Leider schmeckten sie nur nach Zucker und gar nicht nach Erdbeer.
Dritter Versuch: Heute hat ich also den dritten Versuch gestartet. Neues Brausepulver gekauft und los gehts. An dem Punkt, wo ich die Masse in die Hände nehmen wollte ist sie mir wieder krümelig geworden. Geschmacklich dagegen waren sie wieder sehr lecker, ich hab ein paar Krümel gekostet. Sie schmeckten prima nach Himbeer und die Zitronensäure neutralisierte den Zuckergeschmack.

Ich werde, wenn ich mal wieder Zeit habe noch 2 Versuche starten. Den einen mit einer größeren Menge Erdbeersirup und Zitronensäure. Und den anderen Versuch so, dass ich die Zitronensäure und das Brausepulver einfach mal mitkoche. Mal sehen was dann passiert. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Oder ihr probiert es mal, das Rezept gibts, wenn ihr auf den Link klickt. Vielleicht stelle ich mich auch nur einfach dumm an, bei den Bonbons. Also wenn ihr es probiert, wäre es schön, wenn ihr mir mal berichtet ob es bei euch geklappt hat.

LG
eure Kuchenuli

Kommentare:

  1. Hi Uli,
    das tut mir echt leid, dass mein Rezept Dir soviel Aufwand bereitet hat :-( Die Himbeerbonbons haben bei mir ja einwandfrei funktioniert. Jetzt wollte ich aber vor einigen Tagen mein Glück nochmal rausfordern und Karamellbonbons machen. Fehlanzeige! Es wurden 1a-Karamellbrösel. Ich hatte diesmal den Verdacht, dass ich vielleicht zu viel geknetet habe, oder die Masse zu kurz/oder zu lang gekocht habe. Jetzt weiß ich, wie es Dir ging. Mein Ehrgeiz ist jetzt aber auch geweckt... ich lass Dich wissen, wie`s ausgeht. Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ull,
    das Himbeerbonbondesaster hat mir keine Ruhe gelassen. Zwischenzeitlich hat sich bei mir nämlich ein Zitronenbonbondesaster abgespielt. Es ging mir genau wie Dir, alles ist zerbröselt. Nach diversem Ausprobieren hab ich aber, glaube ich, die Lösung des Problems. Also nicht wirklich die Lösung, ich weiß nicht warum es bröselt. Aber immerhin, wie man es umgeht.
    Es klappt nämlich deutlich besser, wenn man die Bonbonmasse, nachdem man sie aus dem Topf auf die Matte kippt ertmal eine Weile mit dem Spatel übereinanderschlägt und wartet bis sie etwas abgekühlt ist bevor man das Brausepulver unterknetet. Natürlich muss die Masse immernoch heiß sein, sonst lässt sie sich ja nicht kneten. Aber bei mir klappt es jetzt eigentlich immer und nix bröselt mehr. Vorher hab ich das Pulver direkt in die noch sehr flüssige Masse gekippt, das war wohl de Haken!
    Hoffentlich hilft Dir das etwas weiter?
    Bloß nicht aufgeben!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen