Dienstag, 16. Juni 2015

Meine erste Tasche

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade dabei meinen Stapel an Stoffen aus Webware abzubauen. Das muss mal sein. Denn in dem Bereich habe ich ganz schön gesammelt. Bei Jersey ist das bei mir ein bisschen anders, die vernähe ich schneller. Da klappt es, dass ich erst ein Projekt habe und dann den passenden Stoff, aber bei Baumwolle sehe ich ein schönes Muster, dass ich haben will, aber ich weiß noch nicht so genau was ich daraus machen will und dann liegt er da. Und irgendwie nähe ich Jersey auch lieber, der fängt nicht an auszufransen, man hat also nicht überall irgendwelche Stofffuseln und meine Maschine näht den Jersey auch ohne zu Mucken und Wellen zu schlagen (ohne dass ich den Füsschendruck verändere). Und Klamotten brauche ich eher als eine Handtasche. Ich nehme meistens sowieso den Rucksack.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich habe auf dem Stoffmarkt einen tollen Stoff gesehen, den ich unbedingt haben wollte (siehe oben :-) ), aber diesmal wusste ich auch schon, was ich daraus machen will, nur hat das mit dem Schnittmuster nicht ganz so hingehauen, wie ich das wollte. Es stand nicht dabei, dass man das selbst konstruieren muss und meine Fähigkeiten sowas dann gleichmäßig hinzubekommen sind nicht so besonders hoch. Also habe ich mir ein anderes Schnittmuster gesucht, das etwas vergrößert (das schaffe ich gerade noch), damit das Motiv des Stoffes auf die Tasche passt und dann gings los. Etwas schleppend. Aber gestern hab ich mich dann richtig dran gesetzt und mal Butter bei die Fische gemacht und das ist bei rausgekommen.



Das ist jetzt noch nicht der schöne Stoff vom Stoffmarkt sondern einer von Ikea zum Probieren und das war auch gut so, denn bei der nächsten Tasche will ich dann ein paar Sachen anders machen. Vor allem die Träger will ich länger machen und die Tasche soll etwas schmaler werden (die Höhe war das Problem beim Motiv). Und ich will vielleicht noch eine Lasche mit einarbeiten, damit man sie auch ein bisschen zumachen kann. Stolz bin ich auf die Reißverschlusstasche, so für Portmonee, Handy und Schlüssel, sonst sucht man sich ja dumm und dämlich. Bei der Reißverschlusstasche habe ich das gleiche Prinzip angewendet wie bei der Nähmaschinenhülle, nur dass ich es hier so hinbekommen habe, wie ich das im Nähkurs gelernt habe, wo mir aber der eine Schritt beim Wenden unklar war. Youtube sei Dank. Das ist der Link zu dem Video, dass ich mir angeguckt habe, um die Sache mit dem Reißverschluss zu verstehen und dann hat es auch auf Anhieb geklappt. Dann kann ich jetzt auch die richtige Nähmaschinenhülle nähen. Mal sehen, vielleicht wird das dann das nächste Projekt zum Thema Webware abbauen.

Also dann bis bald, jetzt gehts zum Mietvertrag unterschreiben für die neue Wohnung, ich freu mich riesig darüber.

Liebe Grüße
eure (Kuchen)uli

P.S. Und dann werde ich die ganze Sache noch kurz beim Creadienstag verlinken.

Kommentare:

  1. Hallöle!!
    Schön!! Gefällt mir gut!! So eine Tasche könnte ich auch gebrauchen.... Was machst du eigentlich mit deinen ganzen Probestücken??
    Und kann man aus Baumwollstoffen keine Kleidungsstücke nähen??
    *schöne grüße* von deiner Schwester
    P.S.: heut habe ich vergessen wegen Skypen anzufragen. Gelegenheit wäre gewesen.... *hmpf*

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt super aus!
    makeupfashionbylaulie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen